Name:

Klasse:

Datum:

   Das Herz des Piraten

Seite:

Die Erzählperspektive

Du hast wahrscheinlich noch keinen Roman geschrieben, aber bestimmt selbst erlebte Geschichten verfasst. Sehr wahrscheinlich hast du diese Geschichten in der Ich-Form geschrieben. Eine solche Geschichte fängt dann oft so an: „Es passierte vor genau zwei Wochen. Meine Oma lud mich in das neu gebaute Kino ein. Sie wollte uns unbedingt mit dem Auto hinfahren. Ich sagte begeistert zu, aber wenn ich gewusst hätte, was uns passieren sollte, wäre ich lieber....". Hier hören wir lieber mit der Geschichte auf, bevor sie spannend wird.

Was hat die Oma dazu bewegt den Erzähler in das Kino einzuladen? Wieso wollte sie unbedingt mit dem Auto hinfahren? Das weiß der Erzähler nicht, weil er ein Ich-Erzähler ist, der über seine Erlebnisse berichtet. Er kennt seine eigenen Gefühle sehr gut, aber über die Gefühle und Gedanken anderer kann er nur Vermutungen anstellen.

Es gibt aber neben diesem Erzähler noch den allwissenden Erzähler. Er kennt die Gedanken und Gefühle, die Beweggründe aller Personen in einer Geschichte. Er weiß alles über das Geschehen. Er weiß auch, wie das Geschehen in Zukunft verläuft. Er ist eben allwissend, obwohl er nicht selbst beteiligt ist.

 

Nenne die wichtigsten Merkmale dieser zwei Erzählperspektiven in der folgenden Tabelle.

 

der Ich-Erzähler

der allwissende Erzähler

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In welcher Erzählperspektive ist „Das Herz des Piraten" geschrieben?