Name:

Klasse:

Datum:

   Das Herz des Piraten

Seite:

Steine und Gestein

Hast du dich schon gefragt, woher Steine kommen, wie sie entstehen und wie alt sie sind? Die folgenden Informationen sollen dir helfen, auf diese Fragen Antworten zu finden.

Gesteine bauen nicht nur die etwa 100 km dicke Erdkruste und den oberen Erdmantel unserer Erde auf, sondern auch Himmelskörper wie Planeten und Monde. Es gibt sie also überall, nicht nur auf unserer Erde. Die ältesten Gesteine auf der Erde sind fast vier Milliarden Jahre alt. Wie viele Nullen hat diese Zahl?

Gesteine werden nach ihrer Entstehung unterschieden:

Aufgabe: Lies den Text und benenne unten die 3 Arten von Gestein, die Art ihrer Entstehung und Beispiele für Steine dieser Art.

 

 

1. Gesteine können zerfallen, durch Verwitterung. Verwitterung passiert meistens unter dem wechselnden Einfluss von Hitze und Kälte (Tag und Nacht), durch die Einwirkung gefrierenden Wassers in Gesteinsrissen und durch das Wurzelwachstum von Pflanzen. So entstehen in langen Zeiträumen Sand, Kies und Schlamm. Lagern sich diese auf dem Boden von Meeren und Seen ab, so können wieder Gesteine entstehen. Dies geschieht durch den  hohen Druck darüber liegender

Schichten und durch chemische Prozesse. So werden zum Beispiel aus Sandschichten Sandstein, aus Ton wird Schiefer. Diese Art Gesteine werden Sedimentgestein genannt.

2. Erstarrungsgesteine entstehen aus Lava, die bei Vulkanausbrüchen aus dem Erdinnern fließt und abkühlt oder durch Erstarrung aus glutflüssigem Magma unter der Erdoberfläche. Dazu gehören Steine wie Granit oder Basalt.                  

3. Schließlich gibt es noch Metamorphe (umgeformtes Gestein). Das ist Gestein, das durch Wärme und hohen Druck innerhalb der Erdkruste verändert worden ist. Quarzit ist umgeformter Sandstein, Marmor umgeformter Kalkstein, Graphit umgeformte Kohle.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Aufgabe: Benenne die 3 Arten von Gestein,ihre  Entstehung nenne jeweils Beispiele.